Sie sind hier: Jugendfeuerwehr / Aktuelles / 2011
Montag, 17. Dezember 2018

Alle Jahre wieder

6 Nachwuchskräfte unternehmen spannenden Samstagnachmittag in Lemgo.

Am Samstag, den 15.10.2011, besichtigten diejenigen Kameraden der Jugendfeuerwehr Oerlinghausen, die an dem zuvor stattgefundenen 24 h Tag nicht teilnehmen konnten, das Feuerwehrausbildungszentrum in Lemgo.
Zu Beginn wurde die Leitstelle des Kreises Lippe besichtigt. Hier werden alle Notrufe der Telefonnummer 112 entgegengenommen und die Einsatzfahrzeuge des Rettungsdienstes und der Feuerwehr koordiniert. Den Jugendlichen wurde der gesamte Ablauf eines Einsatzes vom Anruf über die Alarmierung bis hin zum Zurückmelden der Fahrzeuge in ihren Standorten vorgeführt.
Anschließend wurden die Schulungsräume für Lehrgänge, die alte Schlauchwaschhalle, die Brandsimulationsanlage und die Atemschutzübungsstrecke besichtigt. Große Augen machten die Jugendliche bei dem Planspielraum. In diesem ist zur Schulung von Einsatztaktiken eine kleine Modellbaustadt aufgebaut.
Ein spannender und lehrreicher Nachmittag, der bei herrlichem Wetter mit ein paar Kugeln Eis einen gemütlichen Ausklang fand.

Hier fährt man den Funktisch hoch und runter
Hier fährt man den Funktisch hoch und runter
Warten auf die Statusmeldung
Warten auf die Statusmeldung

 

 

Einmal das Gefühl zu haben, ein echter Feuerwehrmann, eine echte Feuerwehrfrau zu sein.

Dies haben 12 Kameraden der Jugendfeuerwehr Oerlinghausen hautnah miterlebt.
Am vergangenen Freitag trafen sich die Jugendlichen um 16 Uhr im Feuerwehrgerätehaus.
Nach der Begrüßung und dem Einrichten der Schlafplätze ging es auch gleich schon mit der Fahrzeugübergabe los. Schauen, ob alle Gerätschaften am Platz liegen , das Fahrzeug ein bisschen erkunden und kennen lernen.
Den Abend verbrachten die Jugendlichen mit dem selbstständigen Zubereiten des Abendbrotes und ließen den Abend gemütlich bei einem Film ausklingen.

Aber was ist ein 24 h Tag ohne Einsätze?
Eine Ölspur in der Robert Kronfeldstraße, ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person in der Ravensbergerstaße, sowie ein Fehlalarm an der Kumpstonne mussten die Jugendlichen gemeinsam abarbeiten.
In der Nacht von Freitag auf Samstag ging es jedoch heiß her!
Während die Jugendlichen ihren wohl verdienten Schlaf nachgingen, ertönte wieder mal die Sirene: Einsatz für die Feuerwehr Oerlinghausen, Hüttenbrand auf dem Gelände des Bauhofes.
Zügig wurden die Fahrzeuge besetzt und los gefahren.
Auf dem Bauhofgelände angekommen, wurde gleich der erste Löschangriff vorgenommen, eine Wasserversorgung aufgebaut und die Einsatzstelle ausgeleuchtet.
Nach ca. einer Stunde und viel Schweiß war es geschafft und das Feuer war bekämpft.

Des weiteren wurde Dienstsport in der Sporthalle betrieben, Unterrichtseinheiten zur Weiterbildung abgehalten und zum guten Schluss die Fahrzeuge gesäubert und wieder einsatzbereit gemacht.

Es war ein Riesenspaß für die Jugendlichen, bei so einem 24 h Tag mitzuwirken, etwas zu lernen und den ein oder anderen Einsatz gemeinsam abgearbeitet zu haben.

Ein ganz besonderes Dankeschön gilt auch denjenigen, die uns die Örtlichkeiten für die Einsätze zur Verfügung gestellt haben, sowie den Kameraden die uns tatkräftig zu jeder Uhrzeit unterstützt haben.

Hüttenbrand Bauhofgelände
Hüttenbrand Bauhofgelände
Die ersten Löschversuche
Die ersten Löschversuche
Dienstsport in der Südstadtsporthalle
Dienstsport in der Südstadtsporthalle
Unterricht "Der Zeitstrahl der Feuerwehr"
Unterricht "Der Zeitstrahl der Feuerwehr"
VU Ravensberger Straße
VU Ravensberger Straße
Abnahme des Daches
Abnahme des Daches
Gemütliches Beisammensein im Gerätehaus
Gemütliches Beisammensein im Gerätehaus

 

 

Der vergangene Samstag hat wieder einmal gezeigt, dass die Jugendgruppe Oerlinghausen auch dieser Herausforderung gewachsen ist.

Der diesjährige Tagesausflug zog uns an die Grenze des Weserberglandes und dem Kreis Lippe, wo wir in der Stadt Rinteln angekommen, von Feuerwehrfahrzeugen auf Draisinen umgestiegen sind.
(Draisinen sind 4-Personen-Schienenfahrzeuge mit einer fahrradähnlichen Antriebsart)

Die 23 Jugendlichen fuhren in einer Kolonne mit 7 Draisinen eine wunderschöne Strecke durch Wälder, über Felder und über Bahnübergänge mit leichtem Anstieg Richtung Alverdissen. 
Dort angekommen gab es eine kleine Verschnaufpause, denn um 14 Uhr musste man sich wieder auf den Rückweg begeben, der allerdings viel entspannter war als der Hinweg. Denn wo es anfangs Berg hoch ging, musste es auch irgendwann Berg runter gehen.

Gegen 16 Uhr war der Bahnhof in Rinteln erreicht und es wurde wieder auf die Feuerwehrfahrzeuge gewechselt.
Der Tag war aber noch nicht zu Ende. Nach viel schweißtreibender, sportlicher Betätigung führte uns der Weg nach Barntrup. Dort kehrten wir in das XXL-Restaurant „zum Raaben“
ein und ließen den Abend mit Hamburgern und Currywurst gemütlich ausklingen.

Es war ein richtig schöner Tag, den die Jugendfeuerwehrmädels und -jungs und die Betreuer, bei doch sonnigem Wetter im Lipperland verlebt haben.

Nach dem Jeder seinen Sitzplatz gefunden hat kann es losgehen
Nach dem Jeder seinen Sitzplatz gefunden hat kann es losgehen
Und Tschüss
Und Tschüss
Wie schön das ist
Wie schön das ist
Haben wir Vorfahrt?
Haben wir Vorfahrt?
Ziel erreicht, alles o.K.
Ziel erreicht, alles o.K.
Warten auf die Rückfahrt
Warten auf die Rückfahrt

 

 

Am letzten Wochenende wurde bei der Feuerwehr im Kreis Lippe die Jugendarbeit ganz groß geschrieben.

Und zwar ging es nach Barntrup um das 38. Kreiszeltlager der lippischen Jugendfeuerwehren zu bestreiten.
Unter den rund 45 Jugendgruppen war die Jugendgruppe der Feuerwehr Oerlinghausen ebenfalls am Start.

Bei durchwachsenem Wetter mussten die 18 Jugendfeuerwehrmädels und -jungs diverse Spiele meistern, die die Barntruper Feuerwehr für dieses Wochenende ausgearbeitet hatte.
Dazu gehörten eine Nachtwanderung, eine Stadtralley, ein Fragenquiz und der Wettkampf um den Pokal der Kreisjugendfeuerwehrwartin.

Es war ein Wochenende voller Spaß, Schweiß und Teampower, das die Jugendlichen  in Barntrup verbracht haben.
Und ganz ohne Preise sind wir in diesem Jahr auch nicht nach Hause gefahren.
Der 2. Platz bei der Stadtralley und der 3. Platz des Gesamtsiegers waren unsere.

Liebe Jugendfeuerwehrmädels und –jungs,
herzlichen Glückwunsch zu eurem Erfolg an diesem wunderschönen Wochenende. Es war ein riesen Spaß nicht nur für euch sondern auch für uns Betreuer. Mit euch fahren wir immer wieder gerne auf solche Veranstaltungen.

Siehe auch hier: Lippische Landeszeitung

Die Mannschaft
Die Mannschaft
Aufwärmtraining?
Aufwärmtraining?
Hier die Aufgaben, ...
Hier die Aufgaben, ...
... die die Nachwuchskräfte ...
... die die Nachwuchskräfte ...
... an diesem Wochenende ...
... an diesem Wochenende ...
... absolvierten mussten.
... absolvierten mussten.

 

 

Der Pokal des Kreisbrandmeisters wurde in diesem Jahr in Lügde ausgetragen.

Unter den 32 Gruppen waren natürlich auch wir Oerlinghauser mit 2 Gruppen vertreten.
Die 23 Jugendlichen der Oerlinghauser Jugendfeuerwehr mussten,  bei strahlendem Sonnenschein 5 Geschicklichkeitsspiele gemeinschaftlich meistern.
Sie mussten Strohballen rollen, zu zweit Sackhüpfen, einen Kugelparcours absolvieren, mit einem Strahlrohr einen Ball durch ein Hindernis befördern und ein Geschicklichkeitsspiel mit Modellautos bewältigen.
Mit viel Spaß und Teamwork haben sie es letztendlich geschafft.
Zu guter Letzt wurde dann die Siegerehrung vollzogen, wo sich die Jugendgruppe aus Schlangen erstmalig den Sieg holte. Den zweiten Platz erzielte Detmold Süd und der dritte Platz ging an Blomberg.
Die Jugendgruppen aus Oerlinghausen lagen auf der Platzierungsliste im oberen, sowie im unteren Mittelfeld.

 

Aber Sieger waren wir alle samt. Denn der Spaß, die Freude und der Kampfgeist wurden an diesem Tag wieder mal ganz Groß geschrieben.

Und wer weiß, vielleicht stehen die Oerlinghauser im nächsten Jahr in Schlangen ja auch mal auf den Treppchen.

 

Eine der vielen Stationen
Eine der vielen Stationen
Eigenkreation Teil 1 ...
Eigenkreation Teil 1 ...
... und Teil 2
... und Teil 2

 

 

Weiblicher Nachwuchs bei der Freiwilligen Feuerwehr Oerlinghausen ist auf dem Vormarsch

 

 

Oerlinghauser Jugendfeuerwehren im Einsatz

Die Oerlinghauser Jugendfeuerwehren waren am vergangenen Wochenende im Einsatz um die diesjährige Tannenbaumaktion erfolgreich zu meistern. 

Am 07.01 und am 08.01.2011 wurden, trotz des andauernden Regens, im gesamten Stadtgebiet, wie auch in den Ortsteilen Lipperreihe, Währentrup, Helpup und die Oerlinghauser Südstadt die Jugendlichen tätig und sammelten mit viel Fleiß, Kraft und einer Menge Spaß die ausrangierten Weihnachtsbäume ein.
Insgesamt haben rund 40 Jugendliche und 18 Kameraden der aktiven Wehr an diesem Wochenende dafür gesorgt, dass alles so super und reibungslos abgelaufen ist. Nach zwei arbeitsreichen Tagen, an denen die Jugendlichen rund 14 Stunden unterwegs waren, ist es endlich geschafft und Oerlinghausen ist auch in diesem Jahr wieder von Weihnachtsbäumen befreit.

Sollten dennoch Bäume liegen geblieben sein, weil sie eventuell vom Schnee bedeckt waren und nicht als diese zu erkennen waren, bittet die Jugendfeuerwehr an dieser Stelle um Verständnis bei den Oerlinghauser Bürgern.

Vielen Dank auch an die aktiven Kameraden, die uns bei der Tannenbaumaktion wieder einmal kräftig unterstützt haben. Sowie an die Firmen, die uns für dieses Wochenende ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben.
Diese sind: Ehko-Getränke, Autoverleih Kralmann, FA. Sudasch, FA. Hanning Elektrowerke, Cobra Autozubehör,Grünwerk, Hanke, Albertsmeier, Letmathe, Hasenjäger,  sowie der städtische Bauhof.


Vielen Dank auch an die Oerlinghauser Bürger, die durch ihre Spende diese Aktion immer wieder aufleben lassen und der Jugendfeuerwehr Dinge ermöglichen, die ohne diese Aktion nicht möglich wären.

Verfasser: Sebastian Köster     08.01.2011