Sie sind hier: Jugendfeuerwehr / Aktuelles / 2015
Montag, 17. Dezember 2018

Entsorgung der ausgedienten Weihnachtsbäume

 

 

 

Eine Nacht wie bei der Berufsfeuerwehr

Am vorletzten Wochenende fand der Jahresabschluss der Jugendfeuerwehr Helpup statt. In diesem Jahr, 17 Stunden lang leben und arbeiten wie die Berufsfeuerwehr.

16.30 Uhr! Dienstbeginn für die Kameradinnen und Kameraden der Jugendfeuerwehr Helpup. „Erst mal ankommen…“ so der Plan für den Nachmittag. Doch schon nach einer kurzen Dienstübergabe durch die Betreuer der erste Einsatz. Die Melder piepen – das Einsatzstichwort „vermisste Person im Wald“. Schon rüstet sich die aus 18 Jugendlichen bestehende Gruppe aus und besetzt die Fahrzeuge. Im Mackenbruch haben sich bereits die Unfalldarsteller des DRK Leopoldshöhe, mit geschminkten Verletzungen, im Wald versteckt. Innerhalb kürzester Zeit hat die Jugendfeuerwehr die zwei vermissten Personen gerettet und versorgt.

„So ein Einsatz macht ganz schön hungrig.“ – so ein Jugendfeuerwehrkamerad. Ganz nach dem Motto, gibt es um 19.00 Uhr Abendessen für die ganze Mannschaft.
Nach ein paar Minuten der Erholung rollen dann auch schon die Kameraden aus Oerlinghausen mit der Drehleiter an. Ein Übungsdienst steht an, um das Fahrzeug und die Einsatzmöglichkeiten besser kennen zu lernen. Die Besatzung zeigt der Jugendfeuerwehr wie eine Trage auf den Korb gebaut wird, wie ganze Einsatzstellen ausgeleuchtet werden können und welche Möglichkeiten das Fahrzeug sonst noch hat. Doch trotz widrigem Wetter wird schließlich sogar ein Dummy vom Dach der Grundschule gerettet.

Als um 23.30 Uhr langsam die Nachtruhe einkehrt, alle wieder gestärkt und aufgewärmt sind, lässt der nächste Einsatz nicht lange auf sich warten. Ein Brandeinsatz – mitten in der Nacht – reißt die Mannschaft wieder aus dem Schlaf. Dieser wird am Hof Kleimann jedoch routiniert abgearbeitet, sodass schnell wieder Ruhe einkehrt.

Nach einer erholsamen Nacht für die Jugendlichen und die Betreuer, endet die Nacht morgens um 06.30 Uhr mit einem spektakulären Bobbycar-Verkehrsunfall. Die dunkle Einsatzstelle muss schnellstens ausgeleuchtet werden, die verletzten Personen müssen versorgt werden, und auslaufende Betriebsstoffe müssen aufgenommen werden. Da das Frühstück schon ruft, bemühen sich alle, diesen Einsatz professionell und schnell abzuarbeiten.

Um 09.30 Uhr, des Samstagmorgen, endet der anstrengende Dienst für die müden Kameraden der Jugendfeuerwehr dann schließlich.

Bereitstellung des Schnellangriffs
Bergung eines Unfallfahrzeugs

 

 

 

Die Jugendfeuerwehr lernt 24 Stunden den Tag eines Feuerwehrmannes bzw. einer Feuerwehrfrau kennen.

12 Jugendliche der Jugendfeuerwehr Oerlinghausen haben am 18. und 19. September 24 Stunden im Gerätehaus verbracht. Nach dem Einrichten der Nachtquartiere und der Übernahme der Feuerwehrfahrzeuge stand das gemeinsame Abendessen auf dem Programm. Der normale Tagesablauf wurde immer wieder durch Einsätze unterbrochen. So musste die Gruppe einen Film unterbrechen, um eine Ölspur auf der Straße zu beseitigen. Die Nachtruhe wurde ebenfalls schnell unterbrochen durch eine Feuermeldung. Die Jugendlichen haben das Feuer schnell gelöscht und konnten anschließend wieder in die Betten zurückkehren. Am nächsten Morgen stand planmäßig eine Sporteinheit auf dem Programm, bei der alle Teilnehmer sehr viel Spaß hatten beim Völkerball und Brennball. Das entspannte Aufwachen und Aufstehen zuvor wurde jedoch abgebrochen, um zunächst eine Feuertonne zu löschen. Zum Abschluss der 24 Stunden wurden die Jugendlichen zu Unwettereinsätzen alarmiert. Die Gruppe hat sich aufgeteilt, um gleichzeitig umgestürzte Bäume aus dem Weg zu räumen und Wasser aus einem Keller zu pumpen.
Am Samstagnachmittag gingen die Jugendlichen zufrieden und müde wieder nach Hause, um sich von dem aufregenden und anstrengenden Feuerwehrtag zu erholen.

-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

 

 

 

Zeltlager 2015 in Kalletal- Lüdenhausen

Von Freitag, 07.08., bis Sonntag, 09.08., fand das diesjährige Kreiszeltlager der lippischen Jugendfeuerwehren statt. Insgesamt nahmen 46 Gruppen mit 650 Jugendlichen teil. Ausrichter war dieses Jahr die Feuerwehr Kalletal- Lüdenhausen. Die Jugendfeuerwehr Oerlinghausen hat mit insgesamt 25 Jugendlichen in drei Gruppen teilgenommen.
Am Donnerstag vorher stand zunächst erstmal der Aufbau der Zelte an.
Freitags begann das Zeltlager traditionell mit einer offiziellen Begrüßung, gefolgt von einer spannenden und spaßigen Nachtwanderung. Aufgrund der heiklen Wetterlage musste diese leider um 1.30 Uhr abgebrochen werden. Alle Teilnehmer wurden in sicheren Notunterkünften untergebracht, wo sie einen Teil der Nacht verbringen mussten. Gegen 4.00 Uhr war das Gewitter endlich weitergezogen und alle konnten in ihre Feldbetten.
Samstagvormittag stand für alle drei Gruppen die Dorfrally an. Hier mussten diverse Geschicklichkeitsspiele absolviert werden, die nur im Team erfolgreich zu bewältigen waren. Nachmittags wurde der Teamgeist der Gruppen bei den „Spielen ohne Grenzen“ dann erneut gefordert.
Am Sonntag standen der Pokal der Kreisjugendfeuerwehrwartin und die Siegerehrung im Mittelpunkt. Während die Gruppen um den Pokal kämpften, konnten die Zelte bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen gut trocken, ehe sie abgebaut wurden. Nach dem Abbau stand die Siegerehrung an, bei der die Jugendgruppe Helpup den 2. Platz in der Dorfrally erreichte und in der Gesamtwertung einen überragenden fünften Platz belegte. Die Gruppe Oerlinghausen Kernstadt 2 schloss das Zeltlager mit dem vierten Platz in der Gesamtwertung ab.
Sichtlich erschöpft ging es Sonntagnachmittag in die Standorte zurück, wo die Jugendlichen ihre letzten Ferientage genießen konnten.

 

 

 

Leistungsspange der Jugendfeuerwehr

Oerlinghausen – Am 12. September ist es soweit! Über 40 Jugendfeuerwehrgruppen finden sich auf dem Gelände des Niklas- Luhmann- Gymnasiums ein, um die Prüfung für die Leistungsspange abzulegen. In vielen verschiedenen Disziplinen, darunter der Aufbau eines Löschangriffs, ein Staffellauf und das Beantworten schwieriger Fragen, müssen die Jugendlichen ihr Können beweisen. Haben sie alle Prüfungen bestanden, bekommen sie am Ende des Tages die Leistungsspange der deutschen Jugendfeuerwehr verliehen. Diese ist für jedes Jugendfeuerwehrmitglied ein echtes Highlight, denn es handelt sich dabei um das höchste Jugendfeuerwehrabzeichen.
Neben den vielen Jugendgruppen sind natürlich auch viele Gäste eingeladen. Darunter Politiker, Presse, Feuerwehrleute aus ganz NRW.

Beginn der Veranstaltung ist 09.00 Uhr

Die Verleihung des Abzeichens beginnt etwa um 15.30 Uhr

Sie sind herzlich eingeladen!

 

 

 

Volkslauf in Heiden

Es wird gespielt, gegessen, getrunken und natürlich viel gelaufen?! Das kann nur der alljährliche Volkslauf in Heiden sein.

Am vergangenem Samstag, den 21.03.2015, fand er wieder statt - der Volkslauf. 30 motivierte Jugendfeuerwehrgruppen traten Mittags um 13:00 Uhr zu dem traditionellen Lauf an. Gestartet wurde Gruppe für Gruppe, um auf dem ca. 2,1 km langen Rundkurs durch Heiden eine besonders schnelle Zeit hinzulegen. Sobald das Startsignal von den Zeitnehmern kam, gab es kein Halten mehr für die Läufer. Selbst kalter Wind und starker Regen hat die Gruppen nicht von ihrer Höchstleistung abgehalten. So erziehlten die Jugendgruppe Helpup den 27. Platz und die Jugendgruppe Oerlinghausen einen sensationellen 8. Platz.

Doch wer glaubt, das ist schon alles gewesen, der irrt sich gewaltig. Wie schon in den vorherigen Jahren, wurde auch dieses Jahr wieder ein umfangreiches Beiprogramm geboten. Bestehend aus sieben anspruchsvollen Gruppenspielen, wurde auch hier die Jugendgruppe als Team gefordert. Hierbei belegten die Gruppen Oerlinghausen und Helpup den 27. und einen guten 11. Platz.

 

 

Ersthelfer in der Jugendfeuerwehr

Erste Hilfe am Unfallort! Das ist für jeden ein Thema. Den Gedanken hatte auch die Gruppe der Jugendfeuerwehr Helpup. Daher absolvierten 20 Jugendliche an diesem Wochenende (23.01. & 24.01.) ihren Erste- Hilfe- Schein.
Das Deutsche Rote Kreuz aus Leopoldshöhe übernahm die 16- stündige Ausbildung der Jugendlichen, die im Feuerwehrgerätehaus Helpup stattfand. Sie übten fleißig die stabile Seitenlage, Absetzen eines Notrufes oder auch das Verbinden von Verletzungen. Da Erste Hilfe besonders bei der Feuerwehr ein großes Thema ist, wurden einige Szenarien noch intensiver bearbeitet und vertieft, als es der Lehrplan vorsah. So übten die Jugendlichen zusätzlich an geschminkten Darstellern, sowie das Retten aus einem verunfallten Fahrzeug. Zudem besichtigten sie einen Rettungswagen und lernten, welche Möglichkeiten der Patientenbehandlung im Einsatzfall bestehen.
Am Ende des Wochenendes bekahmen alle Jugendlichen den großen Erste- Hilfe- Schein. Finanziert wurde die gesamte Veranstaltung durch die UK- NRW sowie das Bundesamt für Bevölkerungs- und Katastrophenschutz.

 

 

 

Ein Weihnachtsbaum geht auf Reisen

Am vergangenen Wochenende sammelte die Jugendfeuerwehr die ausgedienten Weihnachtbäume der Bürger im gesamten Stadtgebiet ein. Seit 1993 findet dieses im alljährlichen Rhythmus statt.
Die 45 Jugendlichen wurden von 23 aktiven Kameraden der Feuerwehr unterstützt. Mit 17 Fahrzeugen durchquerten die Mitglieder jede Straße und hielten die Augen nach ausrangierten Tannenbäumen auf.
Die eingesammelten Bäume verbleiben bis zum April auf dem Gelände des städtischen Bauhofs und dienen dem Osterfeuer auf dem Tönsberg als Brandgut. Das stürmische und teils regnerische Wetter erschwerte das Arbeiten ungemein.
Sollten dennoch Bäume liegen geblieben sein, weil sie nicht als diese erkennbar waren, bittet die Jugendfeuerwehr an dieser Stelle um Verständnis bei den Oerlinghauser Bürgern.
Vielen Dank auch an die aktiven Kameraden, die uns für dieses Wochenende ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben.
Vielen Dank auch an die Oerlinghauser Bürger, die durch ihre Spende diese Aktion immer wieder aufleben lassen und der Jugendfeuerwehr Dinge ermöglichen, die ohne diese Aktion nicht möglich wären.

Abladen auf dem Bauhof
Abladen auf dem Bauhof
Gruppenfoto
Gruppenfoto