Sie sind hier: Jugendfeuerwehr / Aktuelles / 2016
Montag, 17. Dezember 2018

Entsorgung der ausgedienten Weihnachtsbäume

 

 

 

Eine Woche Langeoog

Die Jugendgruppe Helpup reiste die zweite Herbstferienwoche auf die Nordseeinsel Langeoog.

Insgesamt elf Jugendliche, sowie vier Erwachsene nebst vier Kindern verbrachten eine tolle Zeit mir viel Unternehmungen. Als Ausgangspunkt für die Freizeit diente das Haus Lemgo des Kreis Lippe.

In den sieben Tagen konnten die Jugendlichen eine Menge erleben. So standen neben den Klassikern Stadtrallye, Sandburgenwettbewerb und einer Fahrradtour auch Feuerwehr bezogene Dinge auf dem Plan. Bei der Besichtigung der Freiwilligen Feuerwehr Langeoog stattete die Gruppe der ehemaligen Drehleiter aus Oerlinghausen einen Besuch ab. Weiter konnte der Seennotrettungskreuzer "Casper Otten" besichtigt werden. Bei einem Vortrag über die Seenotrettung konnten sich die Jugendlichen ein Bild von der Arbeit auf der Nordsee machen. Eine einstündige Kutschfahrt und der Besuch im Schifffahrtsmuseum und der Ausstellung "Mini-Langeoog - Die Insel aus LEGO-Steinen" gehörten zum kulturellen Beitrag der Freizeit.

Natürlich konnte die Jugendlichen die Insel auch in Kleingruppen selbst erkunden. Dieses und Gemeinschaftsabende, Strandspiele und ein gemeinsames Pizzaessen am letzten Abend rundete die Ferienfreizeit ab.

Ein Dank geht an die beiden Fahrer, die die An- und Abreise zur Fähre -mit dem MTF aus Oerlinghausen und dem Helpuper MZF- organisierten.

 

 

 

Ferienfreizeit in Grömitz

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter der Jugendfeuerwehr Oerlinghausen: In der ersten Herbstferienwoche lockte eine Ferienfreizeit 22 Jugendliche und 5 Betreuerinnen und Betreuer an die Ostseeküste nach Grömitz. Ein klares Highlight für die Jugendlichen war dabei der Besuch des Hansaparks – neue Fahrgeschäfte wie der „Schwur des Kärnan“ oder die klassische Loopingbahn „Nessi“ sorgten für viel Adrenalin. Für Spaß sorgte auch der nahegelegene Strand: Ein Sandburgenwettbewerb sowie viele Spiele konnten bei herbstlichem Wetter im Sand gespielt werden.

Dank der mitgenommenen Fahrräder konnten die Jugendlichen zügig in die Stadt fahren, um Kleinigkeiten wie Andenken und Süßigkeiten zu besorgen. Außerdem konnte eine gemeinsame Fahrradtour in das nahegelegene Kellenhusen unternommen werden.

Die Unterkunft im CVJM-Heim war vor allem wegen des abwechslungsreichen und leckeren Essens beliebt. Neben der Jugendfeuerwehr Oerlinghausen war zeitgleich auch die Jugendfeuerwehr aus Leopoldshöhe in Grömitz. Einige Aktivitäten wurden gemeinsam mit den Leopoldshöhern unternommen, um schon in der Jugendfeuerwehr die Zusammenarbeit über die Stadtgrenzen hinaus für den aktiven Feuerwehrdienst zu fördern.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuen sich schon auf die nächste Freizeit in zwei Jahren.

 

 

 

Spenden ermöglichen neue Pullover für die JF Helpup

Jugendliche der Jugendfeuerwehr Helpup mit den neuen Pullovern

 

Die Jugendfeuerwehr Helpup bedankt sich für die großzügigen Spenden, die sie dieses Jahr von der Firma Jürgen Janz Transporte, Allianz Walter Knörrich und dem Kreta Grill Helpup übereicht bekommen haben. Von diesen Spenden wurden dreißig neue Jugendfeuerwehr-Pullover angeschafft. Ohne den Einsatz der heimischen Firmen wäre diese Anschaffung nicht möglich gewesen. Die Jugendfeuerwehr bedankt sich rechtherzlich und hofft weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

 

 

 

Helpuper Jugendfeuerwehr trifft auf Jugendfeuerwehr Kachtenhausen

Der Hintergedanke einer gemeinsamen Übung der Jugendfeuerwehren Helpup und Kachtenhausen war das Zusammenspiel beider. Gleichzeitig konnten sich die Jugendlichen ein wenig kennenlernen.

Am Montagabend, den 19. September trafen sich die Jugendfeuerwehren beider Nachbargemeinden an der B66 zu einer gemeinsamen Übung. Insgesamt nahmen 25 Mädchen und Jungen beider Jugendgruppen und 9 Betreuerinnen und Betreuer teil. Angenommen wurde, dass an einem Gebäude Feuer ausgebrochen war und bereits der Dachstuhl in Brand stand. Im vorderen Gebäudeteil galt eine Person als vermisst. Schnell wurde durch die Jugendlichen aus Kachtenhausen eine Löschwasserversorgung aufgebaut. Da an der „Einsatzstelle“ ein Bachlauf war, entschieden sich die Jugendlichen zu einer Wasserentnahme aus dem offenen Gewässer. Hierbei half ein Schwimmsauger, der bei niedrigen Wasserständen von Vorteil ist. Unterdessen rüsteten sich Jugendliche aus Helpup mit Atemschutzgeräten aus und bereiteten die Menschenrettung vor. Gleichzeitig wurde eine weitere Löschwasserversorgung aus einem Hydranten eingerichtet und die „Einsatzstelle“ abgesichert. Für die Helpuper Menschen-Retter stand ein Sicherungstrupp aus Kachtenhausen bereit und Helpuper Jugendliche halfen unterdessen den Kachtenhausern mit einem 3. C-Rohr bei der „Brandbekämpfung“.

Nachdem die Übung beendet war, erläuterten die Jugendwarte für alle die Funktionsweisen von den eingesetzten Mitteln, wie Fluchthaube, Rauchvorhang und Schwimmsauger. Im Anschluss der Übung gab es noch für alle eine Stärkung im Gerätehaus Helpup.

Eine gelungene, gemeinsame Übung – hoffentlich folgen weitere!

Jugendwart Marius Janz erklärt die Aufgaben
Wasserversorgung Hydrant
Team-Arbeit
Der "Angriffstrupp"
Funkübungen im Gebäude
Übersicht auf Helpuper "Einsatzabschnitt"
Müllsäcke simulieren Rauch bei Personensuche
Eine Übung mit der JF Kachtenhausen der Stadt Lage
"3. C-Rohr Wasser marsch!" - "Verstanden!"
Am Strahlrohr
Menschenrettung
Nachbesprechung

 

 

 

Zeltlager der lippischen Jugendfeuerwehren 2016

Zum Ende der Sommerferien wartete noch ein Highlight auf die Jugendlichen der Feuerwehr Oerlinghausen und Helpup – das Kreiszeltlager. In diesem Jahr ging es zum Hangar 21 in Detmold. Die Detmolder Feuerwehr hat ein schönes Programm erarbeitet, bei dem die Jugendlichen am ganzen Wochenende ihr Geschick bei Spielen unter Beweis stellen konnten. Sowohl bei der Nachtwanderung am Freitag, als auch bei der Stadtrally am Samstag oder der Hangar-Olympiade am Sonntag hatten alle Teilnehmer viel Spaß.

Am Samstagabend wurde dem vor kurzem unerwartet verstorbenen Stadtjugendwart der Feuerwehr Detmold gedacht. Alle Jugendlichen und Betreuer haben in der Dämmerung mit Taschenlampen die lippische Rose dargestellt – ein echter Gänsehautmoment.

Etwas müde ging es am Sonntag wieder nach Hause und die Jugendlichen waren froh, dass sie bis zum Schulbeginn noch zwei Tage ausschlafen konnten.

Verweise:

Lippische Landeszeitung, 22.08.2016

 

 

 

JF Helpup erhält Spenden

Vertreterinnen und Vertreter aus der Jugendgruppe Helpup um stellv. Jugendwartin Miriam Mattern

In den vergangenen Tagen konnte sich die Jugendfeuerwehr Helpup gleich über mehrere Spenden freuen. Hiermit möchte sich die Jugendgruppe nochmals ausdrücklich für die Großzügigkeit bedanken.

Erwähnenswert ist eine Geldspende der Firma Janz, sowie eine Spende im Rahmen des Dorffests 2016 des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Helpup. Der VVV spendete 100 Euro, sowie einen großen Schinken für die geleistete Arbeit anlässlich des Dorffests (u. a. Bauzaun und Werbeschilder Auf- und Abbau).

Die Geldspenden werden entsprechend in die Jugendarbeit der Gruppe Helpup einfließen.

 

 

 

Besichtigung der Kläranlage Detmold

Am Freitag, den 15. April besuchten die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Helpup die Zentralkläranlage Detmold.

Insgesamt 16 Jugendliche und 5 Betreuerinnen und Betreuer wurden von einem Mitarbeiter der Kläranlage Detmold über das Gelände und durch die Räumlichkeiten geführt.

Gezeigt wurden die mechanische Reinigung (Kanalrechen, Zulaufbereich,
Sandfang und das Vorklären), sowie die biologische Reinigung (Belüftung, Nachklären, Filtration). Hierbei erfuhr die Jugendgruppe unter anderem, dass Klärschlamm auch von Landwirten aus der Region abgeholt wird und diese zum Düngen der Felder genutzt wird.

Zum Abschluss der Besichtigung, konnte die schöne Aussicht vom Faulturm genossen werden.

Der Dienstabend klang gemütlich am Grill aus.

 

 

 

Traditioneller Volkslauf in Heiden

Die Jugendfeuerwehren haben am Samstag beim Volkslauf teilgenommen.

Wie jedes Jahr sind die Jugendfeuerwehren aus Oerlinghausen am vergangenen Samstag in den Lagenser Stadtteil Heiden gefahren, um am traditionellen Volkslauf teilzunehmen. Bevor wir uns auf das Laufen vorbereitet haben, wurden fünf Geschicklichkeitsspiele absolviert: Beim Montagsmaler mussten Begriffe aufgemalt und von der Gruppe erraten werden oder beim „Auffädeln“ verschiedene Gegenstände auf eine Leine aufgefädelt werden.
Beim anschließenden Lauf konnten die Jugendlichen ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen. Alle Jugendlichen hatten viel Spaß dabei – leider konnte dies nicht mit einer Platzierung unter den Top 3 gekrönt werden. Aber im nächsten Jahr gibt es wieder die Chance.

Das Team der Jugendfeuerwehr Oerlinghausen
Das Team der Jugendfeuerwehr Oerlinghausen
Jugendfeuerwehr Oerlinghausen beim Aufwärmen
Jugendfeuerwehr Oerlinghausen beim Aufwärmen

 

 

 

Termine - - - Termine - - - Termine

 

 

 

Alle Jahre wieder…

… sammeln die Jugendfeuerwehren in Oerlinghausen die ausgedienten Weihnachtsbäume der Bürger im gesamten Stadtgebiet ein. Die 37 Jugendlichen wurden dabei in diesem Jahr von 23 aktiven Kameraden unterstützt. In einer Rekordzeit konnten die Weihnachtsbäume bei trockenem und sonnigem Winterwetter von den Straßen eingesammelt werden. Der große Haufen gesammelter Weihnachtsbäume wird bis Ostern auf dem Bauhof gelagert und dient dann als Brandgut für das Osterfeuer auf dem Tönsberg.

Vielen Dank an die Bürger, die die Weihnachtsbäume mit einer Spende übergeben haben. Die gesammelten Gelder unterstützen bei der Finanzierung von Ausflügen, Zeltlagern oder auch Ferienfreizeiten für die Jugendfeuerwehren. Sollten trotz sorgfältiger Suche dennoch Bäume liegen geblieben sein, weil sie nicht als diese erkennbar waren, bittet die Jugendfeuerwehr an dieser Stelle um Verständnis bei den Oerlinghauser Bürgern.

Ein großer Dank gilt wie jedes Jahr den Firmen, die Fahrzeuge zum Einsammeln der Weihnachtsbäume zur Verfügung gestellt haben.
Diese sind: Ehko Getränke, Asphalt Kleemann, Dachdeckermeister Horst Rudolf, Ober & Schneider GmbH, SOR Schulz K.G, Bauunternehmung Coesfeld&Manzke, Landwirt Rolf Büker, Grünwerk, Wilhelm Hanke, Landhandel Bökerhof, sowie der städtische Bauhof

Genauso gilt der Dank der Jugendfeuerwehren den aktiven Kameraden, die sich als Fahrer bei der Tannenbaumaktion einbringen.

-
-