Sie sind hier: Start
Samstag, 23. März 2019

Rettungspunkte eingerichtet

Die Stadt Oerlinghausen hat in der Wistinghauser Senne Rettungspunkte eingerichtet.

-

-

Die Stadt Oerlinghausen hat in Zusammenarbeit mit Freiwilliger Feuerwehr, der Feuerschutz- und Rettungsleitstelle des Kreises Lippe, dem zuständigen Forstbeamten des Landesbetriebs Holz und Wald NRW sowie dem Naturschutzgroßprojekt Senne 22 Rettungspunkte eingerichtet.

Rettungspunkte sind definierte Orte im Wald, die mithilfe von Koordinatenangaben Treffpunkte beschreiben. Im Falle eines Unfalls können diese Treffpunkte bei der Kommunikation des Verunfallten bzw. eines Helfers mit dem Rettungsdienst genutzt werden, um das Auffinden des Unfallortes zu erleichtern bzw. den Rettungsdienst am Rettungspunkt zu erwarten und dann einzuweisen. Sie dienen vor allem ortsunkundigen Personen zur besseren Orientierung und Beschreibung ihres Stan-dortes im Wald. Im Notfall muss nur die ausgewiesene Nummer des Rettungspunktes an den Notruf 112 weitergegeben werden.

Die Rettungspunkte sind bei der Feuerschutz­- und Rettungsleitstelle des Kreises Lippe in Lemgo im Leitstellenrechner hinterlegt. Von hier werden die Informationen im Einsatzfall an die Rettungsdienste bzw. Feuerwehr weitergegeben. Somit wird ein zügiges Eintreffen der Rettungskräfte am Rettungspunkt gewährleistet. Der Zeitaufwand für das Suchen der Einsatzstelle wird minimiert und  kostbare Zeit, die im Notfall über ein Menschenleben entscheiden kann, gewonnen.

Die Rettungspunkte sind in regelmäßigen Abständen von ca. 1.500 m aufgestellt worden. Insbesondere im Bereich der Wanderwege des Beweidungsprojektes Wistinghauser Senne. Beispielhaft sind hier der Wanderweg A3 (Ochsentour) aber auch der Hermannsweg sowie der Schopketalweg zu nennen. Die Übertragung der Rettungspunkte auf die großen Wandertafeln erfolgt demnächst.

03.03.2019 12:47 Alter: 20 Tage